Neuenburgersee

 

 

Häfen Neuenburgersee[Bearbeiten]

Allgemeines zum Gewässer[Bearbeiten]

Geographie[Bearbeiten]

Der Neuenburgersee ist der grösste der drei Juraseen und, mit einer Fläche von 217.9 Quadratkilometern, auch der grösste See, der gänzlich in der Schweiz liegt. Er liegt zwischen Neuenburg und Yverdon-les-Bains, ist 38.3 km lang, bis zu 8.2 km berit und seine maximale Tiefe beträgt 152 m. Die wichtigsten Zuflüsse sind die Areuse, die Zihl und der Broyekanal aus dem Murtensee.

Wind[Bearbeiten]

Aufgrund seiner geographischen Lage sind am Neuenburgersee oft gute Winde anzutreffen. Die vorherrschenden Winde sind der Südwest-Wind und die Bise aus Nordosten. Sehr ungemütlich und sogar gefährlich kann der Joran werden. Es handelt sich um einen Fallwind, der von Nord bis Nordwest her auf den See trifft und sehr stark und böig werden kann. Meistens tritt er am Spät-Nachmittag auf.

Gefahren[Bearbeiten]

Generell ist der Neuenburgersee an seinem Südufer relativ untief, so dass man dort auf Booten mit viel Tiefgang die Seekarte sehr genau studieren muss. Insbesondere gibt es zwischen Estavayer-le-Lac und Forel Untiefen, die bis sehr weit in den See hinaus reichen.

Links[Bearbeiten]

Wikipedia-Seite Neuenburgersee